Jochen Vogel und Leander Reininghaus

Jochen Vogel überzeugt mit seiner Metallsaitenharfe durch technische Perfektion und musikalischen Witz. Seine Stücke schreibt er größtenteils selbst. Im Jahr 1989 gewann er den Prix Carolan für Komposition und 1992 die Trophee Improvisation bei den Rencontres Internationales de Harpe Celtique in Dinan/Bretagne. Jochen ist ein Schüler der amerikanischen Jazz-Harfenistin Deborah Henson-Conant. Auch sie hat Stücke von Jochen in ihrem Repertoire.

Leander Reininghaus ist auf der Gitarre zu Hause - der elektrischen wie der akustischen. Sein Spiel ist geprägt durch ungewöhnliche Stimmungen und Akkordsätze.

Seit 1988 treten Jochen Vogel und Leander Reininghaus als Duo auf. Beide verstehen es, Einflüsse aus Ost und West, aus Minimal Music, Jazz und Rock in ihren eigenen Stil zu integrieren. Filigrane Gewebe aus ostinaten Mustern wechseln mit kraftvoll treibenden Rhythmen.

Neben ihrer Arbeit als Duo sind Jochen und Leander Gründungsmitglieder der Gruppe MOKA EFTI und des Köln-Magdeburger Ensembles Zwischenwelten.

Instrumentierung:

Jochen Vogel: Metallsaitenharfe
Leander Reininghaus: Gitarren

Veröffentlichungen:

Jochen Vogel: Clairseach (MC, Butlers Records)
New Light (LP/CD, Wundertüte)
MOKA EFTI (CD, Butlers Records)

 

[Home] [Aks] [Artisan] [Duo S.] [Hughie] [Robin Laing] [Moebius] [Molwert] [Old Blind Dogs] [Vogel] [Wellington]